27 Mai 2022

Vintage Jeans

2 min read
vintage jeans

Eine Vintage Jeans hat einen Used Look. Damit eine Jeans diese Bezeichnung tragen kann, muss sie aus den 30-er oder den 70-er Jahren stammen. Natürlich ist das nahezu unmöglich. Gemeint ist also, dass Materialien und typische Schnitte verwendet werden, die bei den damaligen Jeans verwendet wurden. Vintage ist also mehr oder weniger ein Modebegriff und soll zeigen, dass ein alter Modetrend wieder aufgenommen wurde. Übersetzt bedeutet Vintage „klassisch, altmodisch“-

Warum ist der Vintage-Style so beliebt?

Viele Menschen sehnen sich nach den guten alten Zeiten zurück, sowohl was die Kleidung betrifft als auch die Oldtimer-Autos. Ziel ist es, dem immer schneller werdenden Leben eine Grenze zu setzen und der Vergangenheit zu ermöglichen, noch etwas in der heutigen Zeit zu existieren. Vintage-Sachen sind vor allem gefragt, seinem Julia Roberts bei einem Bühnenauftritt in einem 20 Jahre alten Kleid erschien. Zu Vintage-Details zählen zum Beispiel:

– Petticoat Röcke
– Charlston Kleider
– Gepunktete Kleider
– 501 Levis Jeans
– Bubikrägen an Blusen
– Viel Tüll und Spitze
– Pastellene Farben

vintage jeans

Wie sieht eine Vintage Jeans aus?

Diese besondere Jeans wird oft im Patchwork-Look getragen. Alte Stoffbahnen wurden hier neu zusammengenäht. Extra-Nähte sorgen hier für das besondere Etwas. Im Flared-Look sehen Vintage Jeans ebenfalls toll aus. Es handelt sich hier um keine Skinny Jeans, in der man ständig den Bauch einziehen muss, sondern um eine Jeans, die das Bein umspielt und Fettpolster kaschieren kann. Extraweite Jeans sind überaus beliebt, die mit aufgesetzten, breiten Nähten entworfen werden. Sie sind hell ausgewaschen mit einer langen Knopfleiste und Schürfungen an den Knöcheln. Man könnte meinen, dass es sich hier um eine Biggy-Jeans handelt.

Vintage Jeans wirken zwar alt, sind jedoch Gold wert und machen Spaß zum Tragen, da man sich nicht ständig um seine Figur Gedanken machen muss.